Handlettering - Tutorial
Ob auf Postkarten, in Werbeanzeigen, auf dem Cover eines Romans… Dekorative Schriftzüge zieren zur Zeit so ziemlich alles was man sich nur vorstellen kann! „Lettering“ nennt sich diese Kunstform und das ist für mich mal wieder so ein klassischer Fall von „Muss-ich-unbedingt-auch-mal-ausprobieren“ ! Geht es euch genauso? Dann erfahrt ihr in diesem Beitrag alles, was für die ersten Schritte des Hand Letterings wissen müsst. Viel Spaß dabei!

Was ist Hand Lettering?

Auf Instagram oder Pinterest sind Beiträge zum Lettering allgegenwärtig. Wirklich gut übersetzen lässt sich der Begriff nicht, am ehesten passt Buchstabenkunst oder die Kunst des Schreibens. Hand Lettering bedeutet, dass die Buchstaben und Wörter von Hand und nicht z.B. elektronisch gezeichnet werden. Was das Hand Lettering vom normalem, alltäglichen Schreiben unterscheidet sind die Sorgefalt und Aufmerksamtkeit, mit der jeder Buchstabe gezeichnet wird. Es ähnelt optisch sehr der Kalligrafie, diese wird aber mit Tinte und Feder gezeichnet. Beim Hand Lettering werden keine langen Texte geschrieben, sondern Wörter oder Sprüche. Oft wird hier mit Bleistift vorgezeichnet und dann erst zum Fineliner oder Filzstift gegriffen. Bei Sprüchen können mit dem Hand Lettering Worte größer geschrieben und auf diese Weise betont werden. Wer mag, kann zum Schluss Text oder Wort noch mit beliebigen Zeichen oder anderen Verzierungen verschönern.
So, genug der Theorie, jetzt wollen wir loslegen.

Hand Lettering - Was brauche ich für den Start?

Für den Anfang benötigt ihr nicht wirklich viel, was den Einstieg ins Lettering einfach und preiswert macht. Am wichtigsten sind zu Beginn ein Bleistift, ein guter Radierer und Fineliner. Die habt ihr bestimmt zuhause, oder? Die Fineliner sollten am besten in verschiedenen Stärken und mit wasserfester Tusche vorhanden sein. Andernfalls drückt die Tinte durch das Papier oder die Linien verwischen, wenn ihr die Bleistift-Hilfslinien wegradiert. Zusätzlich verschmiert die wasserfeste Farbe auch nicht, wenn ihr hinterher noch mit Filzstiften Akzente einfügen möchtet.

Neben dem Hand Lettering gibt es noch das Brush Lettering. Hierfür benötigt ihr einen Pinsel und Tusche oder einen sogenannten Brushpen (Pinselstift). Diese Stifte werden wegen ihrer Spitze in einer Stärke von 1 - 3mm Stärke auch gerne für das Ausmalen beim Zen Color verwendet. Ich habe die Brushpens von edding verwendet. Die Pinselspritzen sind qualitativ gearbeitet und fransen nicht schnell aus, außerdem bekommt ihr eine schöne Farbzusammenstellung zu einem günstigen Preis.

Was darf natürlich nicht fehlen? Papier! Prinzipiell könnt ihr auf jedem Papier üben. Bei manchen Stiften ist es wichtig, dass die Oberfläche glatter ist und das Papier nicht so viel Farbe aufnimmt. Dies sind aber Erfahrungswerte, die ihr selbst mit den von euch gewählten Stiften sammeln müsst. Ich nutze zum einen ein ganz normales Schreiblernheft (Lineatur 1). Die Linien erleichtern das Üben eines gleichmäßigen Schriftbildes ungemein! Außerdem nutze ich für meine Schreibversuche und Skizzen gern dieses Pappmache-Notizbuch. Ich mag die Papierqualität sehr und der Pappmaché-Einbänd lässt sich zudem noch kreativ gestalten.

Hand lettering Tutorial - Material

Schriftarten (Fonts) sammeln

So, nun haben wir die Grundausstattung zusammen, aber dann sitzt man vor einem leeren Blatt und weiß gar nicht so recht, wie man am besten mit dem Hand Lettering anfängt.
Bevor die ersten Kunstwerke entstehen können, müssen wir uns erst einmal ein gewisses Repertoire aus verschiedenen Schriften (auch 'Fonts' genannt) zulegen. In meinem Lettering-Schreiblernheft sammle ich beispielsweise Schriftarten. Viele entstehen einfach durch das Probieren. Experimentiert doch zum Beispiel mal mit der Breite und Höhe von normalen Druckbuchstaben. Diese können einerseits sehr schmal und hoch (mit einem sehr dünnen Stift) gezeichnet werden und wirken komplett anders, wenn man sie stattdessen in die Breite dehnt und einen dickeren Stift benutzt.

Haltet auch im Alltag die Augen offen. Springt euch eine schöne Schriftart ins Auge, versucht einfach einmal sie abzumalen! Stöbert hierzu auch auf jeden Fall durchs Internet, auf Pinterest oder Instagram findet ihr viele tolle Hand Lettering-Beispiele. Am einfachsten gelingt euch der Einstieg, wenn ihr ein Wort oder einen Schriftzug erst einmal versucht nachzumalen. Dabei bekommt ihr ganz automatisch ein Gefühl fürs Hand Lettering und die Stiftführung. 

Hand lettering Tutorial - Schreibübungen

Eine weitere Art, die ich zum Sammeln von Schriftarten und Designideen für das Lettering nutze, sind Seiten in meinem Notizbuch, auf denen ich immer wieder versuche ein und dasselbe Wort anders zu gestalten. Ich probiere mich einfach aus, nutze verschiedene Stifte und auch wenn mal etwas nicht gleich schön aussieht: es sind ÜBUNGEN! Und Übung ist beim Lettering wirklich unerlässlich!

Hand lettering Tutorial - Beispiele

Nun möchte ich euch zwei Techniken des Hand-Letterings genauer vorstellen.

"Falsche" Kalligraphie - Effekt einer Feder ganz einfach gemacht 

Eine beliebte Art schön zu schreiben ist die Kalligrafie mit Kalligrafiefeder und Tinte. Das gibt (wenn man es beherrscht) einen tollen Effekt. Der Umgang mit der Feder ist allerdings gar nicht so einfach. Aus diesem Grund bedienen wir uns einer Technik, die sich "falsche" Kalligrafie (auch "Faux Calligraphy") nennt. Hierfür schreibt ihr zunächst mit einem Fineliner in einer Schriftschrift ein Wort auf.

Hand lettering Tutorial 2

Jetzt kommt der Trick: Alle Linien, bei denen ihr den Stift nach unten bewegt habt, verbreitert ihr, indem ihr in wenigen Millimetern Abstand eine zweite Linie einfügt.
Hand lettering Tutorial 3

Nun malt ihr die so entstandenen Flachen aus und schon sieht euer Wort aus, als wäre es mit einer Feder geschrieben.
Hand lettering Tutorial 4

Das war die erste Lettering-Technik, die ich euch vorstellen möchte. Gar nicht so schwer, wie es anfangs aussieht, oder?

Brush Lettering - Pinselschrift

Oben habe ich das Brush Lettering schon einmal kurz angerissen. Diese Technik war es eigentlich, warum ich mit dem Lettering angefangen habe. Kunstvoll geschwungene Buchstaben, die mit einem Pinselstift (oder für absolute Experten sogar mit einem richtigen Pinsel) auf das Papier gezaubert wurden, scheinbar mühelos aus dem Handgelenk geschüttelt... Und dann nahm ich das erste Mal einen Brushpen in die Hand... Bevor ihr mit diesem Stift Wörter auf das Papier bringt, müsst ihr erst einmal ein Gefühl dafür bekommen, wie er reagiert. 

Deshalb empfehle ich euch immer und immer wieder Schreibübungen zu machen. Dabei müsst ihr darauf achten, dass bei Linien, die von oben nach unten führen, Druck ausgeübt wird (so entstehen die dicken Linien). Bei Linien, die von unten nach oben führen, wird der Stift hingegen locker gezogen (es entstehen dünne Linien). Am schwierigsten hierbei ist es, den Übergang ordentlich hinzubekommen. Es gibt aber kleine Übungen, mit denen ihr den Übergang toll lernen könnt. Ihr fangt einfach an, einzelne Buchstaben zu üben, so wie ich es auch dem Bild gemacht habe. Wörter folgen dann später, wenn ihr ein Gefühl für die Stiftführung bekommen habt.

Hand lettering Tutorial - Brush lettering

Deko-Elemente: Banner, Schnörkel und Linien

Neben einem Repertoire an Buchstaben bietet es sich auch an, eine kleine Sammlung an Dekorations-Elementen einzuüben. Typisch für das Hand Lettering sind beispielsweise Banner, verschiedene Trennlinien, Pfeile und Schnörkle. Probiert euch auch hier einfach aus" Ein "falsch" gibt es nicht! Zeichnet einfach drauf los. Bei vielen entstehen ja schon während des Telefonierens kleine Lettering-Kunstwerke.
Hand lettering Tutorial - Zeichen
Das wars es auch schon mit meinem ersten Einblick in das Thema Lettering. Gern schreibe ich für euch auch noch einen weiterführenden Beitrag, z. B. "Wie entwerfe ich einen schönen Schriftzug? Was kann ich mit dem Lettering alles anstellen?" usw. Wenn ich Fragen habt, stellt sie gerne. Entweder direkt hier oder auch auf Facebook. Jetzt heißt es für euch aber erst einmal:

Hand lettering Tutorial 5

Viel Spaß beim Lettering wünscht euch 
Svenja 


Jetzt kostenlos den VBS-Hobby Newsletter abonnieren und über Gutscheine & Aktionen informiert bleiben!
1 Kommentar zu "Handlettering - Tutorial"
  • Andrea
    18. Februar 11:12

    Hallo Svenja, vielen Dank für diesen tollen Beitrag, genau diese Art von Tutorial hatte ich gesucht. Mir fehlt jetzt nur noch ein vernünftige Kladde und dann kann es losgehen!

* = Pflichtfelder