• Startseite
  • Blog
  • Hygge Teil 3: Kaffeebecher aus Ton komplett selbstgemacht
Hygge Teil 3 - Kaffeebecher komplett selbstgemacht
Es ist kalt draußen, die Weihnachtsdekoration wurde langsam auch schon aussortiert und wir machen es uns gern gemütlich zu Hause. Das Thema Hygge – eine ganz besondere Lebensart aus Dänemark -  ist euch vielleicht schon über den Weg gelaufen. Hygge lässt sich nicht einfach übersetzen, es ist vielmehr ein Lebensgefühl, welches uns Gemütlichkeit, Lebensfreue und Geborgenheit vermitteln soll. Hygge kann ein gutes Essen mit Freunden sein, anderen eine Freude zu machen oder sich selbst eine Auszeit zu nehmen.  
 
In dieser Woche, und dem vorletzen Teil unserer Hygge-Reihe beschäftigen wir uns mit dem Thema Genuss und Auszeit. Was ist daher besser als eine schöne Tasse Kaffee oder Tee und ganz viel Ruhe?

Hygge Teil 3 - Benötigtes Material:

Pinsel

Hygge: kaffeebecher aus Ton selber machen


1

Hygge Teil 3:  Kaffeebecher formen

Bei Schritt Nummer eins ist eurer Fantasie keine Grenze gesetzt. Wir formen aus dem Softton einen Kaffeebecher.  Das erfordert eventuell etwas Übung – aber ich verspreche euch, so schwer ist es nicht.  Ich habe mich für einen Becher ohne Henkel entschieden. Wer einen Henkel an dem Becher haben möchte, sollte sich etwas Ton dafür zur Seite legen.  
 
Zuerst habe ich den Ton ordentlich durchgeknetet und  mit Wasser angefeuchtet. Danach bilde ich aus dem Ton eine große Kugel, die ich auf einer Bastelunterlage platziere und andrücke.  
 
Mit Hilfe des Daumens  drücke ich eine Mulde in die Tonkugel. Mit dieser Mulde forme ich nun also Stück für Stück den Rand meines Bechers. Passt auf, dass alle Seiten eures Bechers nicht zu dünn werden.

Hygge Trend nach Hause holen Kaffeebecher selber machen aus Ton

Wenn ihr zufrieden mit der Form eures Bechers seid, muss das gute Stück nun komplett durch trocknen. Ich habe dem Becher hierfür einen gesamten Tag gegeben. Wer einen Brennofen hat, kann den Ton auch bei 1000 Grad durchbrennen. Er lässt sich allerdings auch super an der Luft trocknen. Das dauert dann nur ein wenig länger.


2

Hygge Teil 3: Vor Feuchtigkeit schützen


Damit wir aus unserem Becher auch Kaffee oder Tee schlürfen können, müssen wir den Ton ordentlich versiegeln. Hierzu nutze ich „Tondicht“. Die Versiegelung trage ich großzügig überall auf – das bedeutet innen und außen. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, könnt ihr diesen Vorgang auch ein zweites Mal widerholen.  Die Versiegelung muss wiederum gut einziehen und trocknen. Am besten geht das immer über Nacht. 

Hygge selber machen mit tollem Kaffeebecher aus Ton


3

Hygge Teil 3: Überlack – mattes Finish

Wer mag, kann seinen Becher nun noch mit Farbe bepinseln. Ich persönlich finde die Farbe des Tons hübsch und mag es rustikal. Deshalb habe ich mich nur noch für ein mattes Finish entschieden. Welches ebenfalls mit dem Pinsel aufgetragen wird. Dieses Mal aber nur auf der Außenseite. Den Lack soll  man mindestens 4 Stunden an der Luft trocknen lassen und anschließend im Ofen backen. Die genaue Anleitung entnehmt ihr dem Produkt direkt.

Hygge: Becher aus Ton einfach selber machen


4

Hygge Teil 3: Lettern und genießen

Ist auch der letzte Anstrich des Bechers gut getrocknet, könnt ihr mit eurem Porzellan Brushpen dem Becher einen ganz individuellen Look geben. Wer mag, kann sich mit einem Bleistift eine Zeichnung auf dem Becher anzeichnen und diese nachmalen. Mutige können natürlich auch direkt mit dem Porzellanstift starten.

Trendthema Hygge einfach selber machen mit einer tollen Tasse aus Ton


Nach dem allerletzten Trocknen heißt es jetzt erst einmal #butfirstcoffee und genießen


 
 

1 Kommentar zu "Hygge Teil 3 - Kaffeebecher komplett selbstgemacht "
  • Judith
    4. Februar 09:16

    Ist der Tondicht lebensmittelecht, dass man bedenkenlos Kaffee daraus trinken kann? ????

* = Pflichtfelder
Nach oben