Tannenbaum-Memory

21.12.2016
Svenja
Tannenbaum-Memory

Die Adventskalender sind merklich leichter geworden und auf dem Adventskranz brennen schon alle vier Kerzen. Weihnachten steht also wirklich direkt vor der Tür.

Heute möchte ich euch im letzten Teil der „DIY-Geschenke“-Reihe zeigen, wie ihr noch auf die Schnelle ein wundervolles Tannenbaum-Memory basteln könnt. Dieses eignet sich einerseits als kleines Geschenk für Groß und Klein, kann aber auch vorher schon sehr hilfreich sein, wenn das Warten auf das Christkind oder den Weihnachtsmann allzu schwer fällt

Tannenbaum-Memory - das braucht ihr:

• Weihnachtslicher Motivkarton (Paper Poetry - Puristic Christmas)
Tonkarton dunkelgrün
Holzlasur in "Maron"
Holzstäbchen
Bastelkleber
Bleistift
Schere

Material für ein selbstgemachtes memory spiel

Schritt 1: Holzstäbchen lasieren

Zuerst tragt ihr mit Hilfe des Pinsels die Holzlasur auf die Holzstäbchen auf. Ihr müsst dabei nicht die ganzen Stäbchen lasieren, da ein Großteil davon später nicht zu sehen sein wird.
Mein Memory wird 12 Pärchen umfassen, deshalb bemale ich 24 Holzstäbchen.
Lasst die Lasur trocknen (das geht bei dünnem Farbauftrag recht schnell).

Memory spiel selber zusammenstellen

Schritt 2: Schablonen anfertigen

Druckt euch die Vorlagen für die Tannenbäume aus, klebt sie zur Verstärkung bei Bedarf auf Karton auf und schneidet sie aus.
Ihr könnt natürlich auch gern selbst Schablonen zeichnen. Wichtig ist, dass ihr die beiden von der Größe her so gestaltet, dass ein kleiner Rand rundherum frei bleibt, wenn ihr den kleineren auf den größeren legt.


Kostenlose Vorlage für ein selbstgemachtes Memory Spiel


Schablonen für ein selbsgemachte memory spiele

Schritt 3: Motivseite

Sucht euch aus dem Motivkartonblock so viele Designs aus, wie ihr für euer Memoryspiel benötigt (bei mir also 12).

Motivpapier für selbstgemachte memory spiele

Mit Hilfe der KLEINEREN Tannenbaum-Schablone zeichnet ihr je Design zwei Bäumchen auf und schneidet diese dann aus.

Motivpapier für selbstgemachte memory spiele

Schritt 4: die Rückseite

Für die Rückseite benutzen wir den ganz schlichten, einfarbigen Tonkarton in dunkelgrün. Diese Seite liegt schließlich später oben und soll daher keine Motive oder Dekorationen haben, die helfen die Pärchen zu enttarnen! ;-)
Für diese Bäumchen benutzt ihr die GRÖßERE Vorlage.
Zeichnet und schneidet 24 Tannenbäume zu.

Schritt 5: Zusammensetzen der Einzelteile

Nun wird ein Baum draus… Naja… 24 Bäume
Legt vor euch zuerst einen grünen Baum und klebt mittig darauf ein Holzstäbchen. Achtet dabei darauf, dass bei allen Bäumen der Stiel ungefähr gleich weit hinausschaut, denn auch da könnten Unterschiede schnell den Spielspaß mindern ;-)
Oben drauf klebt ihr dann einen Baum aus Motivkarton und fertig ist euer erstes Tannenbäumchen
Das macht ihr dann natürlich auch mit allen weiteren

Memory Karten

Ist alles gut getrocknet, kann das Spiel losgehen! Ich finde es sieht einfach toll aus. Wie ein kleiner Tannenwald auf dem Tisch.

Noch ein kleiner Tipp: Zur Aufbewahrung eignet sich sehr gut eine der VBS Quadratschachteln.
Damit man auch weiß, was IN der Schachtel ist, habe ich mit den gleichen Schablonen, die wir auch für die Spielkarten benutzt haben, ein Pärchen Tannenbäume auf den Deckel gemalt.



Nun wünsche ich euch allen besinnliche Weihnachtstage im Kreise eurer Liebsten und einen guten Start im neuen Jahr!
Ich hoffe euch hat diese kleine Reihe gefallen! Mir hat sie auf jeden Fall riesigen Spaß gemacht!

Svenja

Svenja
0 Kommentare zu "Tannenbaum-Memory"
* = Pflichtfelder
Nach oben