• Startseite
  • Blog
  • Wichtiges Bastelmaterial für schnell verpackte Geschenke
10 Bastel-Basics, mit denen ihr Geschenke schnell und individuell verpacken könnt
Keine Zeit und ihr wollt trotzdem ein Geschenk für jemanden mit persönlicher Note verpacken? Dann sind diese 10 Bastelmaterialien ein Muss für eurer kreatives Lager und zum Vermeiden enttäuschter Blicke. Geschenkpapier und Tesafilm habt ihr ja garantiert schon zu Hause.  
Geburtstage, Festtage und ähnliches kommen strenggenommen nie plötzlich. Blicken wir der Realität jetzt mal tief in die Augen...beim nächsten Augenaufschlag ist der Tag der Geschenkübergabe schon fällig. Darum gibt es heute im VBS-Blog die wichtigsten Materialien zum Einpacken abseits von Geschenkpapieren. Der Auftrag: Ein individuell gepacktes Präsent, aber pronto bitte! Mit diesen 10 Bastel-Basics seid ihr für die nächste Einpack-Gelegenheit gewappnet. 

1.) Schablonen für Schachteln


Handelt es sich um ein kleines Geschenk oder mehrere im Miniformat sind selbstgemachte Geschenkschachteln eine gute Lösung zum Verpacken. Kleinkram lässt sich eher schlecht in Geschenkpapier ansehnlich einwickeln. Es gibt die unterschiedlichsten Vorlagen zum Basteln einer Schachtel. Von der Art der Schachtel ist auch der Zeitaufwand des Anfertigens abhängig. Schnell zu basteln sind zum Beispiel die Geschenkboxen aus dieser Schablone
.
Schablone für Geschenkboxen VBS   Schablone für Geschenkboxen VBS

Innerhalb von wenigen Minuten habt ihr auch die Schachteln aus dem Set „Kleine Aufmerksamkeit“ gebastelt. Für das Basteln der Schachteln solltet ihr zudem eine Schere, doppelseitiges Klebeband und unbedingt ein Falzbein parat haben. Mit dem Falzbein bereitet ihr die Faltungen vor.
Schablone für Geschenkboxen VBS


Natürlich braucht ihr auch entsprechende Papiere. Dazu mehr unter dem zweitem Punkt.

2.) Designpapier-Blöcke


Bastelt ihr eh viel, habt ihr bestimmt wie ich stapelweise Papierblöcke zu Hause. Wer sich nicht im ständigen Papierrausch befindet, sollte sich dennoch ein bis zwei Designpapier-Blöcke auf Vorrat legen. Unter Designpapier versteht man einfach Papiere mit Mustern, die in einem Block gebündelt und harmonisch aufeinander abgestimmt sind. Es gibt die unterschiedlichsten Bögen, für alle Geschmäcker und Anlässe ist etwas zu bekommen. Schaut doch mal hier nach. Für den Einstieg solltet ihr einen Block auswählen, in dem sowohl dickeres als auch dünneres Papier enthalten ist. Aus dem dickeren Papier könnt ihr die Schachteln vom dem ersten Tipp basteln. Das dünnere Papier wird für Accessoires oder Applikationen aus Papier benötigt. So könnt ihr selbstgemachte Papier-Accessoires passend zur Schachtel gestalten, ohne euch viele Gedanken machen zu müssen, welche Designs und Farben zusammenpassen. Und das wiederrum spart Zeit. 

3.) Washi-Tapes


Washi-Tapes sind auch unter dem Namen Masking-Tapes bekannt. Mit ihnen stelle ich allerlei an, vorzugsweise allerdings auf Geschenken. Entweder ihr lasst sie über das Geschenkpapier laufen oder verziert Schachteln und Geschenktüten mit ihnen. Kleine Fähnchen und Wimpelketten lassen sich auch ruckizucki aus Washi-Tapes basteln.

Mit Masking-Tape Wimpelkette selber machen

Schneidet einfach ein Stück Washi-Tape ab und legt dieses um ein Band. Drückt die Ende zusammen und fahrt so fort bis ihr genügend Wimpel auf dem Band habt. Schneidet abschließend die Tapes zu Dreiecken zurecht.

4.) Buchstabenstempel

Schnelles Basteln mit Stempeln

Grundsätzlich sind Stempel ein super Hilfsmittel, um Geschenke zu pimpen. Geschenkpapier werden mit Stempeln fix bemustert und beschrieben. Wirklich essentiell finde ich jedoch Buchstabenstempel. Mit ihnen könnt ihr direkt auf Papieren, Schachteln oder Etiketten Botschaften stempeln. Das sieht einfach immer etwas besser als Handschrift. Zumindestens bei den Meisten von uns. 

5.) Schleifenband


Vielleicht klingt das jetzt nicht nach einer Innovation im Geschenkverpackungs-Universum, aber ich muss mal ein Plädoyer halten. Ich kann nämlich diese Kunststoffbänder nicht leiden, die man mit der Schere kräuseln kann (das macht allerdings Spaß).

Aber bitte mit Schleifenband aus Stoff

Ich finde, dass Schleifenband aus Stoff ein Geschenk stets aufwertet, im Gegensatz zu dem Plastikschnurgewirr. Wahrscheinlich ist der Stoff meist auch aus Polyirgendwas, aber immer eine Aufbewahrung wert. Neben einer Sammlung von Bändern, die ich von erhaltenen Geschenken abgefriemelt habe, sind dünne Satinbänder standardmäßig im Haus. Aus ihnen können Schleifchen gebunden werden, die auch als Accessoires auf Schachteln und Tüten funktionieren. Klar, sind diese Bänder teurer als das Folienband. Aber wenn es darum geht, nehmt lieber aus Naturmaterialien wie Jute oder Stroh. Meinetwegen auch Paketschnur.

6.) Sticker


Einfach, oder? Überall Sticker drauf und fertig. Kann aber schnell nach Kindergeburtstag oder leicht beliebig aussehen. Ein großer Sticker kann zum Beispiel als Blickfang dienen (schnell) oder ihr macht aus vielen kleinen ein Muster (nicht so schnell). Noch besser finde ich es andere Gegenstände zu Stickern zu machen – der Heißklebepistole sei Dank. Vorzugsweise verwende ich Artikel aus der Floristik wie Kunststoffblumen, Streuteile oder Anhänger.

7.) Etiketten


Bei akutem Zeitmangel empfehle ich euch für einen Etikettenvorrat vorzusorgen. Oft reicht es ja das Geschenk mit hübschen Bändern und einem Geschenkanhänger zu versehen. Auf dem Etikett könnt ihr klarstellen für wen das Geschenk sein soll oder es kann bei heftigem Zeitverlust auch als Kartenersatz dienen. Ach ja, und bestempelt sieht das Etikett besonders schön aus.

8.) Stanzer


Stanzer sind Freunde. Sie mögen gern Designpapiere und sparen im äußersten Notfall das Etikett oder das gesamte Floristiksortiment. Es gibt die Stanzerfreunde nämlich als Etiketten oder Blumen und natürlich noch in vielen anderen Formen.

9.) Beutel, Tüten und Co.


Geschenkbox selber basteln mit Schablonen

Ihr müsst euch keinen Vorrat an Geschenktüten zulegen. Einige habt ihr vielleicht sogar unwissentlich schon daheim. Sucht mal nach euren Frühstückstüten und den Zellglasbeuteln. Eigentlich für Lebensmittel gedacht, machen sich ebenfalls als blanko Geschenkverpackung bestens. Beherzt einfach die bisherigen Dekotipps und ihr habt in Nu ein schönes Geschenk verpackt.

10.) Müll


Aus Müll Geschenkverpackungen machen

Du denkst es wäre Müll...aber Not macht erfinderisch. Hast du also alle aufgelisteten Materialien im Haus oder zumindest einige davon, kannst du tolle individuelle Geschenkverpackungen aus vermeintlichen Müll gestalten. Kartonagen werden zu praktischen Verpackungsuntergründen. Ich verwende übrigens die Umverpackung einiger Produkte gern als Einpackhilfe. Weiches wie Textilien lassen sich zum Beispiel ordentlicher damit einpacken. Ich schneide einfach die Kartonage auf zwei passende Platten zurecht, lege das Geschenk als Sandwichbelag dazwischen und wickle erst dann das Geschenkpapier drum. Noch kein Altglas weggebracht? Vielleicht kann man das ein oder andere Glas noch als Geschenkbehältnis verwenden und es mit Washi-Tapes und Papieren verschönern. Das geht auch toll mit Konservendosen. Aus leeren PET-Flaschen, Duschcremetuben u.ä. kann schnell eine Geschenktüte werden. Schneidet hier die Köpfe ab, so dass ihr den Boden und etwas Wand habt. Mit einer Lochzange macht ihr Löcher für Hänkel, die zum Beispiel aus Schleifenband bestehen. Die Dekomaterialien machen es dann zum super verpacktem Geschenk. 

Ich hoffe, ich konnte euch einige strategische Tipps zum Geschenkeeinpacken mit auf den Weg geben. Habt ihr noch einen Tipp, der hier fehlt? Schreib mir einfach!

Viele liebe Grüße von eurer Sarah 
Jetzt kostenlos den VBS-Hobby Newsletter abonnieren und über Gutscheine & Aktionen informiert bleiben!
0 Kommentare zu "10 Bastel-Basics, mit denen ihr Geschenke schnell und individuell verpacken könnt"
* = Pflichtfelder