• Startseite
  • Blog
  • DIY: Ein individuelles Gästebuch für die Hochzeit selber basteln
Hochzeits-DIY Teil V: Hochzeits- & Gästebuch
Oft ist es Brauch, dem frischvermählten Paar ein paar Glückwünsche mit auf dem Weg zu geben. Heute zeige ich euch, wie man das in Form eines Buches gestaltet, bei dem jeder Gast sich während der Hochzeit verewigen und welches man dann später gemeinsam durchblättern kann. Auf dem Cover bietet sich zudem noch Platz, um später ein oder mehrere Hochzeitsfotos aufzukleben.

Wer das Buch nicht komplett füllt, der hat auch gleich noch eine Möglichkeit um weitere Fotos als Erinnerungen einzukleben.

Benötigtes Material:

Hinweis:

Ob ihr bei dem Gästebuch zuerst den Innenteil fertig stellst oder am Cover arbeitet, spielt keine Rolle. Ich persönlich finde es aber besser, das Cover zum Schluss zu gestalten, so dass es nicht aus Versehen beschädigt wird.

Schritt 1: Umschläge und Karten fertigen

Ladet euch als Erstes die Vorlagen für die Umschläge herunter und druckt die benötigten aus. Es gibt einmal eine Variante für einen rechteckigen und einmal für einen quadratischen Umschlag.




Schneidet nun die Vorlage aus und übertragt diese mit einem Bleistift auf den Tonkarton. Anschließend alles ausschneiden und entlang der gestrichelten Linien der Vorlagen knicken. Am Einfachsten geht das mit einem Lineal, so wird es auch gerade. Zieht die Knicke mit dem Fingernagel oder einem Falzbein noch einmal nach. Danach werden die Karten zusammengeklebt. Die jeweils längere Lasche wird dabei aber außen vor gelassen. Achtet auch drauf, dass ihr den Umschlag nicht aus Versehen innen zusammenklebt.


 

Die Schritte sind für beide Größen jeweils gleich. Beide sind zudem für das Ringbuch optimiert und lassen sich in verschiedenen Varianten anordnen – mehr dazu später  Wer nicht selber basteln möchte, der greift auf fertige Umschläge in passenden Größen zurück.


Aus weißem Tonkarton werden dann noch die Karten gefertigt. Für die rechteckigen Umschläge sollten diese 10 x 6,5 cm und für die quadratischen 9,5 x 9,5 cm sein.

Schritt 2: Die Buchseiten gestalten

Für die Seiten wird das Scrapbook-Papier zuerst aufgeklebt und dann zurecht geschnitten. Das hat den Vorteil, dass es auch 100% passt und keine Lücken bleiben.
Bei flüssigen Kleber achtet darauf, dass ihr den Kleber nicht zu dick auftragt, sonst wellt sich das Papier. Eventuell sonst mit einem alten Pinsel auftragen oder einen Klebestift nutzen.
 
Ich habe mir das Papier vorsortiert und dann nach und nach eingeklebt. Ist der Kleber getrocknet, drehe die jeweilige Seite um und lege sie auf eine Schneidematte. Lege ein Lineal an und schneide überstehende Kanten weg.



Um die Umschläge zu befestigen habe ich doppelseitiges Klebeband verwendet. So kann ich sie besser platzieren und sie haften sofort an. Je nach Umschlagsgröße 2-3 Streifen aufkleben.
Neben den sechs Möglichkeiten, wie ich die Umschläge angeordnet habe, gibt es natürlich auch noch weitere. Die Gesamtmenge richtet sich zudem nach der Anzahl der Gäste.


Die erste Seite habe ich dabei ausgelassen, um sie später – genau wie das Cover – mit Stanzteilen zu gestalten. Denn dort kann man später noch ein paar Worte für seine Gäste aufschreiben oder andere wichtige Daten oder Dinge über die Hochzeit.

Schritt 3: Das Cover verzieren

Das Cover kann nun ganz nach Lust und Laune mit den Stanzteilen, Rosen und der Spitzenborte dekoriert werden. Seid ihr euch unsicher, wie ihr was anbringen möchtet, dann legt euch die Einzelelemente erst lose auf und schiebt diese solange umher, bis ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid. Erst dann solltet ihr eins nach dem anderen Aufkleben. Ich habe mir vorher auch noch ein Foto gemacht, um es auch wieder exakt so hinzukriegen
 
Für die Spitzenborte habe ich doppelseitiges Klebeband genommen, das schmiert weniger und hält sofort. Damit die Enden nicht ausfransen oder sich lösen, sie etwas länger abschneiden und dann innenseitig festkleben. Die Rosen habe ich auseinander geschnitten, um den Abstand etwas zu vergrößern.



Ist alles gut befestigt, beschrifte nun noch das Buch. Auf dem Cover können z.B. im rosa Wimpel die Namen des Paares und im kleinerem Feld darunter das Datum eingetragen werden.
Lege es am Hochzeitstag im Eingangsbereich aus. Die Karten sollten zusammen mit einem Stift daneben platziert werden, so dass sich jeder eintragen und dann einen Umschlag aussuchen kann.

Viel Spaß beim Nachmachen! 



0 Kommentare zu "Hochzeits-DIY Teil V: Hochzeits- & Gästebuch"
* = Pflichtfelder
Nach oben