(Kl)hammergut: Ketten aus Wäscheklammern basteln
Wäscheklammern und Schmuck? Ist nicht unbedingt das erste was man in Verbindung bringt. Hier dienen die Metalldrähte der Wäscheklammern allerdings als Verbindung und Anhänger für Perlen und Schmucksteine. Eine raffinierte Lösung! Wer würde schon auf den ersten Blick erkennen, dass es sich hier um diesen alltäglichen Gebrauchsgegenstand handelt? Nun ja, die Hauptbestandteile der Klammer sind hier schließlich nicht zu sehen. Die haben wir anders untergebracht. Aber seht selbst...
Einerseits wird ja auch gebastelt, damit nichts übrig bleibt und weggeschmissen werden muss. Beim Basteln wird gerne mal um die Ecke gedacht, damit aus scheinbaren Wegwerfartikeln und Resten Neues hergestellt werden kann. Häufig fällt in diesem Zusammenhang der Begriff Upcycling. Statt des Recyclings (Wiederverwertung) eines Gegenstandes bekommt dieser beispielsweise eine neue Funktion, wird aufgehübscht und damit letztendlich aufgewertet. Die englische Wortzusammensetzung aus „up“ und „recycling“ bezeichnet diesen Vorgang. Damit die Holzteile eurer Wäscheklammern eben nicht in den Abfallzyklus geraten, könnt ihr diese bunten Teelichthalter daraus machen.



Habt ihr keine alten Klammern zur Hand, findet die Idee trotzdem super, bekommt ihr die Holzklammern auch bei VBS.

Die Teelichthalter sind wie die Ketten schnell gemacht. Alle Holzteile bemalt ihr in euren Wunschfarben. Ihr braucht auch eine Holzscheibe, die ihr dann mit Filz beklebt. Dafür müsst ihr einen etwas größeren Kreis als die Holzscheibe aus Filz zuschneiden und mit Heißkleber unter die Holzscheibe kleben. Jetzt klebt ihr die Klammern ebenfalls mit Heißkleber rundherum fest.

Für die Ketten haben wir folgende Materialien verwendet: Ihr stellt zunächst eure Lieblingsperlen zusammen und entscheidet euch für eine Farbkombination, die ihr mit dem Lederband abstimmt. Biegt nun die Metalldrähte von den Klammern. Durch die Löcher zieht ihr das Lederband und befestigt an dem unterem Draht die Perlen. Wie ihr auf dem Foto erkennen könnt, sind auch mal mehrere Perlen nebeneinander aufgereiht. Dafür wurden Drähte von dickeren Holzklammern verwendet. Drückt abschließend die Drähte zusammen, damit die Perlen abrutschsicher halten.

Sarah
Sarah
3 Kommentare zu "(Kl)hammergut: Ketten aus Wäscheklammern basteln"
* = Pflichtfelder
  • Silvia
    12. March 22:27

    wirklich gute Idee und sieht auch toll aus.

  • Eleonora
    15. April 04:14

    Hallo! Tolle Sachen! Ich hatte eine Wanduhr aus Wäscheklammern (alte, flache). Leider ging diese beim Umzug kaputt, ich würde mir aber gerne wieder eine machen. Weiß natürlich nicht mehr genau wie das ging. Ich weiß nur, dass sie mit einen Metallring miteinander verbunden waren, die Kluppen, in der Mitte dann ein kleines Uhrwerk, wo man noch die Zeiger mit der Tauchmasse, die ich damals für Blumenbasteln hatte, verlängern musste, da das Uhrwerk nicht für eine normal große Küchenuhr gedacht war.

    • Sarah
      15. April 08:42

      Dankeschön, liebe Eleonora! Schade, dass deine Uhr das Zeitliche gesegnet hat. Hätte sie gerne mal zu sehen bekommen. Kann man sie sich in etwas so vorstellen? http://shealynns-faerie-shoppe.blogspot.de/2011/07/clothespin-clock-tutorial.html Hier wurden Pappteller als Verbindung verwendet, die dann mit Serviettentechnik verschönert wurden. Vielleicht eine Alternative? Zubehör für Uhren gibt es ja bei uns im Shop. Wenn du dich noch mal an die Uhr wagst, dann denke bitte an mich. Bin so neugierig, wie sie dann aussieht :)

  • Unser Team
Nach oben