Amigurumi häkeln für Anfänger: Grundform Kugel
Ein wichtiger Bestandteil vieler Amigurumi ist die Kugel. Aus ihr entstehen Köpfe, Körper, Pfoten, Ohren und vieles mehr. Heute zeige ich euch wie ihr eine Kugel häkeln könnt. Ganz haargenau erklärt, damit auch absolute Häkelneulinge in das Häkeln von Amigurumis einsteigen können.

Aller Anfang ist ein Fadenring:

Zunächst müsst ihr einen Fadenring mit sechs festen Maschen häkeln. Ich habe dazu einen magischen Ring gehäkelt. Wie das geht könnt ihr in der Anleitung nachlesen. Ich habe übrigens die Wolle Catania in der Farbe Sonne und eine Häkelnadel in der Stärke 2,5 benutzt.

Oh, schreck! Wir nehmen zu!

Macht euch keine Sorgen, es bedeutet in Häkelsprache einfach nur, dass der Kreis größer werden soll. Außerdem nehmen wir später auch wieder ab.  Um später eine Kugel zu erhalten, vergrößern wir zunächst die festen Maschen des magischen Rings. So lange wir zunehmen, wird der Kreis einfach nur größer.

Die Zunahme geht so:

1.) Nachdem der magische Ring fest gezogen ist, legt ihr einen Markierungsfaden ein. Das ist ein kurzer Wollfaden, der euch das Rundenende anzeigt. Der Markierungsfaden sollte eine andere Farbe haben als die Wolle des Häkelstücks. Meiner ist rosa, allerdings habe ich zunächst auf ihn verzichtet, damit ihr besser sehen könnt was ich da gemacht habe.
2.) Nun stecht ihr mit der Häkelnadel in die nächste feste Masche der Vorrunde ein. Am Anfang sind die festen Maschen des magischen Rings eure Vorrunde. Feste Maschen erkennt ihr an der V-Form und unterhalb dieser piekst ihr hindurch. Das sieht dann so aus:

Kugel häkeln Zunahme: Anleitung für Amigurumi

3.) Nehmt nun den Arbeitsfaden mit der Nadel auf und zieht diesen durch die feste Masche hindurch. Der Arbeitsfaden ist der Faden, der vom Zeigefinger abgeht. Ihr habt dann zwei Schlaufen auf der Häkelnadel:


Kugel häkeln Zunahme: Anleitung für Amigurumi

4.) Holt nun noch einmal den Arbeitsfaden und zieht ihn durch beide Schlaufen hindurch. Jetzt ist wieder nur eine Schlaufe auf der Häkelnadel:

Kugel häkeln Zunahme: Anleitung für Amigurumi

Ihr habt eine feste Masche gehäkelt.

5.) Damit haben wir aber noch nicht zugenommen. Dafür müsst ihr erneut unterhalb der selben festen Masche der Vorrunde stechen und noch eine weitere feste Masche dazu häkeln, also Schritt 2-4 im gleichen Loch wie eben wiederholen. Wenn also zwei feste Maschen in eine feste Masche der Vorrunde gehäkelt werden, ist das eine Zunahme.

Wichtig für Anfänger: Steht in einer Häkelanleitung, dass ihr beispielsweise zwei feste Maschen in jede dritte feste Maschen häkeln sollt, heißt es, dass ihr ab Rundenbeginn erst zwei feste Maschen normal mit nur einer festen Masche häkeln sollt und in der dritten festen Masche erst zunehmen sollt.

Für unseren Kreis / unsere Kugel müssen wir nach folgendem Muster zunehmen:

1. Runde: Magischer Ring mit sechs festen Maschen
2. Runde: 2 feste Maschen in jede feste Masche, so dass 12 feste Maschen entstehen
3. Runde. 2 feste Maschen in jede zweite Masche = 18 feste Maschen
4. Runde: 2 feste Maschen in jede dritte Masche = 24 feste Maschen
5. Runde: 2 feste Maschen in jede vierte Masche = 30 feste Maschen
6. Runde: 2 feste Maschen in jede fünfte Masche = 36 feste Maschen

Grundsätzlich häkelt ihr die Runde bis zum Markierungsfaden und beginnt dann mit der nächsten Runde. Vergesst nicht den Markierungsfaden neu einzulegen. Ich zähle zur Sicherheit gerne die Maschen, also „Vs“ nach, die ich gehäkelt habe, damit ich korrekt zugenommen habe. Manche Masche wurde dadurch Opfer des Ribbelmonsters. ^^

Hoch hinaus häkeln

Jetzt ist Schluss mit dem Zunehmen und wir wollen lieber wachsen und hoch hinaus. Um nun aus dem Kreis zu treten und sich der Kugelform zu nähern, häkeln wir ab jetzt nur noch einfache feste Maschen in Runden.

Für unsere Kugel also vier Runden mit jeweils 36 Maschen. Wenn ihr damit fertig seid, kann man bereits eine Krümmung erkennen und das Häkelstück sieht wie ein Körbchen aus.

Abnahme oder wie die Kugel ihre Form bekommt

Irgendwie logisch, dass es jetzt wieder in die andere Richtung gehen müssen, um eine Kugelform zu erhalten. Gute Neuigkeiten: Wir nehmen also ab.

Und eine Abnahme geht so:

1.) Markierungsfaden einlegen
2.) In feste Masche der Vorrunde einstechen:

Kugel häkeln Abnahme: Anleitung für Amigurumi

3.) Arbeitsfaden durch die feste Masche durchziehen, so dass zwei Schlaufen auf der Häkelnadel sind:

Kugel häkeln Abnahme: Anleitung für Amigurumi

4.) Jetzt direkt in die nächste feste Masche der Vorrunde einstechen und Arbeitsfaden durchziehen. Es sollten nun drei Schlaufen auf der Häkelnadel sein:

Kugel häkeln Abnahme: Anleitung für Amigurumi

5.) Nun Arbeitsfaden holen und durch alle drei Schlaufen ziehen. Am Ende ist nur eine Schlaufe auf der Nadel:

Kugel häkeln Abnahme: Anleitung für Amigurumi

So geht die Abnahme beim Häkeln. Es werden also zwei Maschen zusammengehäkelt. Auch hier müsst ihr unbedingt die Häkelanleitung beachten, die euch sagt an welcher Position Maschen zusammen genommen werden. Wird beispielsweise gesagt, dass jede dritte und vierte Masche zusammen abgenommen werden soll, häkelt ihr ab Rundenbeginn die erste und zweite feste Masche der Vorrunde normal mit einer festen Masche. Die dritte und vierte feste Masche der Runde werden dann wie in der Anleitung angegeben abgenommen.


Für unsere Kugel wird wie folgt abgenommen:

Runde 11: Jede fünfte und sechste feste Masche zusammenhäkeln, so dass 30 neue feste Maschen entstehen.
Runde 12: Jede vierte und fünfte feste Masche zusammenhäkeln = 24 feste Maschen
Runde 13: Jede dritte und vierte feste Masche zusammenhäkeln = 18 feste Maschen
Runde 14: Jede zweite und dritte feste Masche zusammenhäkeln = 12 feste Maschen

Auch hier in Runden bis zum Markierungsfaden arbeiten, trotzdem schadet eine Kontrolle der Maschenanzahl nicht.

Am Ende sollte in etwa solch ein Kügelchen entstanden sein:

Kugel häkeln: Anleitung für Amigurumi

Super rund und super flauschig

Jetzt haben wir ja so fein abgenommen, da können wir jetzt ordentlich stopfen.
Und zwar mit Füllwatte.

Dafür habe ich peu à peu Watte mithilfe des Endes der Häkelnadel in die Kugel gestopft.
Tipp: Nehmt die Schlaufe von der Häkelnadel und zieht sie übertrieben lang, damit das Ribbelmonster nicht kommt.
Wenn die Kugel gefüllt ist sieht es so aus:

Kugel häkeln: Anleitung für Amigurumi

Letzte Runde = letzte Rundung

Jetzt geht richtig rund: Die Kugel muss nun verschlossen werden. Dafür brauchen wir zunächst noch mal unsere Abnahmen von vorhin. Allerdings darf der Markierungsfaden jetzt seinen Dienst abtreten. Wir häkeln einfach solange die erste und zweite Masche zusammen bis gar nichts mehr geht:

Kugel häkeln Abnahme: Anleitung für Amigurumi

Für den krönenden Abschluss brauchen wir eine Kettmasche. Also noch mal etwas Neues auf den letzten Millimetern…keine Sorge, halb so wild. Denn Kettmaschen gehen so:

1.) In feste Masche einstechen.
2.) Arbeitsfaden durchziehen, so dass zwei Schlaufen auf der Häkelnadel liegen.
3.) Die neue Schlaufe durch die alte ziehen.
4.) Festziehen und fertig.

Nun habt ihr einen Faden übrig. Je nachdem wie euer Projekt weitergeht, wird der Faden unsichtbar vernäht oder dient als Verbindungsfaden zwischen Körperteilen. Er kann auch als Schlaufe für Anhänger verwendet werden.

Und so sollte das Werk in etwa aussehen:

Kugel häkeln: Anleitung für Amigurumi   Kugel häkeln: Anleitung für Amigurumi

Wer mehr über Amigurumi wissen möchte wird in diesem Blogbeiträgen fündig:
1.) Amigurumi für Häkelfrischlinge: Teil 1
2.) Der rote Faden für Wolle und Zubehör zum Häkeln von Amigurumis
3.) Amigurumi häkeln für Anfänger: Aller Anfang ist ein Fadenring.

Das nächste Mal zeige ich euch was ihr mit der Kugel anfangen könnt. Lasst euch überraschen!

Viele liebe Grüße von eurer Sarah

Mehr zum Häkeln:
So geht ein Magic Ring                                  Häkelanleitungen Englisch - Deutsch fix übersetzt

Wie häkel ich einen Fadenring: Magic Ring                       Übersetzung von Häkelanleitungen Deutsch Englisch



Jetzt kostenlos den VBS-Hobby Newsletter abonnieren und über Gutscheine & Aktionen informiert bleiben!
1 Kommentar zu "Amigurumi häkeln für Anfänger: Grundform Kugel"
  • Simone
    12. December 19:04

    Hallo, Ich fange auch gerade erst an mit Amigurumis, habe vorher immer nur Beanies aus festen Maschen, rein nach Gefühl, also ihne Muster gearbeitet. Finde deine Erklärungen echt super! Wann geht es denn weiter? Liebe Grüße

* = Pflichtfelder