Klappkarten mit weihnachtlichen Quillingmotiven
Im Zeitalter der Technik greift man leider immer weniger auf handgeschriebene Karten zurück. Aber gerade zu Weihnachten, wenn man ohnehin am Basteln und Geschenke vorbereiten ist, bietet es sich an, auch individuelle Karten oder auch Geschenkanhänger zu fertigen.
Letztes Jahr habe ich mich zum ersten Mal mit Quilling beschäftigt und auch lauter verschiedene Weihnachtskarten gefertigt. Und wie das geht, zeige ich euch heute!

 Benötigtes Material:

• Quilling-Stift
Quilling-Schablone
• Quillingstreifen (z.B. VBS Großhandelspackung)
• VBS Glaswachs-Halbperlen (z.B. Grün)
• Glitter-Set (z.B. Rot/Grün)
Scrapbook-Papier "Vintage"
Bastelkleber
Schere
optional: Quilling-Sets oder Zubehör von Karen Marie

Quilling Karten basteln mit VBS Material


1

Quilling - Grundlagen

Auch wenn viele Quilling-Kunstwerke auf den ersten Blick sehr kompliziert aussehen, so greifen sie doch immer wieder auf die gleichen Grundelemente zurück. Für die meisten Designs werdet  ihr lediglich Spiralen benötigen, die ihr dann nur noch entsprechend in Form bringt.
Für die Grundform rollt ihr einen Papierstreifen mit Hilfe des Quillingstiftes auf. Löst das Papier dann vorsichtig vom Stift. Soll es eine enge Spirale bleiben, klebt ihr das Ende gleich fest. Für größere und lockere Formen lasst ihr die Spirale mit Hilfe der Schablone aufspringen. Dazu das Papier in die gewünschte Lochgröße geben und sich lockern lassen.
 
Je nach Länge und wie fest ihr das Papier aufgerollt habt, ergeben sich unterschiedliche Varianten in Größe und Dichte. Nehmt die Spirale vorsichtig aus der Schablone und klebt das Ende mit etwas Bastelkleber fest.

Quilling Klappkarten Grundlagen vorbereiten


2

Quilling-Elemente herstellen

Von der runden Form ausgehend, werden alle anderen Elemente hergestellt. Dazu braucht ihr lediglich hier und dort Bereiche zusammendrücken oder auch biegen. Aber auch einzelne Streifen können genutzt werden, um die Enden etwas aufzurollen und dann als zusätzliche Dekoelemente zu nutzen.
 Und wenn ihr zu Weihnachten etwas mehr Glitzer möchtet, bestreicht ihr die einzelnen Elemente oder später das fertige Quillingstück mit Kleber und streut Glitzer drauf.

Quilling Teile für die Weihnachtskarten herstellen

Natürlich gibt es noch weitere Elemente. Für die Karten, die ich euch heute aber zeige, reicht das vollkommen aus.


+

**Quilling-Schneeflocke

Für die Schneeflocke benötigt ihr 6 Tropfen, 1 ganz eng gewickelte Mitte, 6 Augen (an beiden Enden geknickt) und  6 Papierstreifen. Für die Papierstreifen habe ich einen langen zuerst halbiert und dann gedrittelt. Die Länge ist dann optimal.
Die Tropfen klebt ihr sternförmig um die Mitte. In die dabei entstehenden Zwischenräume klebt ihr dann die Augen. Anschließend werden die Papierstreifen in der Mitte einmal gefaltet und von beiden Seiten her ein Stück aufgerollt. Dieses klebt ihr dann in die Zwischenräume der Augen. Die Spitze sollte dabei nach außen zeigen. 

Schneeflocke mit Quilling für die Weihnachtskarten

In meinem Bespiel haben dann alle roten Elemente noch etwas Glitzer bekommen.


+

**Quilling-Kranz

Die Anzahl der einzelnen Elemente für den Kranz ist abhängig davon wie groß und voll er werden soll. Für das Grün habe ich aus zwei verschiedenen Farbtönen insgesamt 16 Tropfen aus ganzen Papierstreifen geformt und diese dann am Ende ganz leicht gebogen. Für die „Kugeln“ habe ich den Streifen erst ganz eng aufgerollt, etwas gelockert und dann die äußeren Runden wieder fest aufgezogen.
 
Das es sich im einen lockeren Kranz handelt habe ich die Elemente direkt auf der Karte und ohne Vorlage aufgeklebt. Die Kugeln kommen dann oben auf die grünen Elemente drauf. Zusätzlich habe ich für diese Karte noch Halbperlen verwendet.

Kranz mit Quilling herstellen


+

**Quilling-Weihnachtsstern

Für den Weihnachtsstern halbiert ihr als Erstes die Papierstreifen, wenn ihr auch mit einer kleineren Karte arbeitet. Bei einer normalen Karte könnt ihr hingegen mit ganzen Streifen arbeiten.
 
Benötigt werden 6 normale Augen, 3 Augen deren Enden leicht gebogen sind und zwei einzelne kleine Spiralen.
Für die Blüte klebt ihr erst die 6 normalen Augen zusammen, platziert sie auf der Karte und klebt sie dort fest. Danach klebt ihr je nach Platz die Blätter und Spiralen ebenfalls auf. Zusätzlich könnt ihr die Blätter mit etwas Glitzer aufwerten, eine Halbperle als Blütenmitte und Glitzersterne als weitere Deko aufkleben.

Weihnachtsstern mit Quilling für die Karten


4

Die Karten fertig basteln

Bevor ihr die Quilling-Elemente aufklebt, faltet ihr eure Karten zurecht. In meinen Bespielen habe ich mit A6 und A7 im Endformat gearbeitet. Achtet darauf, dass die Leinenstruktur vom Papier dabei nach Außen zeigt.
 
Arrangiert alles auf dem Deckblatt der Karte so, wie ihr es später haben möchtet und klebt dann die Einzelteile auf. Ist alles gut getrocknet, kann die Karte beschrieben oder evtl. weiter verziert werden. 


5

Sterne nach Karen Marie

Mit den Kämmen von Karen Marie könnt ihr weitere Sterne/Schneeflocken zaubern, die etwas kantiger sind.
Dafür klebt ihr einen Papierstreifen um die ersten beiden Streben und geht dann anschließend immer eine Strebe weiter. Dabei am Scheitelpunkt immer einen kleinen Klecks Kleber auftragen, damit das Element seine Form beibehält.
Bei dieser Methode könnt ihr auch beliebig viele Farben kombinieren. 

Quilling Schneeflocken/Sterne nach Karne Marie Stil

Ist euer Element getrocknet, nehmt ihr es vom Kamm, schiebt es in der Mitte zusammen und knickt es jeweils rechts und links. Mit dem Quilling-Stift verdreht ihr dann einen Teil der inneren Elemente. Das macht ihr insgesamt sechs mal und könnt dann euren Stern zusammenkleben. Mit den zugehörigen Schablonen ist es dann auch etwas gleichmäßiger ;)

Quilling Schneeflocke knicken und biegen

Die fertige Schneeflocke sieht dann so aus:



Viel Spaß beim Gestalten eurer eigenen Weihnachtskarten!

0 Kommentare zu "Klappkarten mit weihnachtlichen Quillingmotiven"
* = Pflichtfelder
Nach oben