Kinderküchen-Zubehör selber nähen - Anleitung

Wenn ich in ein Spielzeuggeschäft gehe, muss ich einfach immer in die Ecke mit dem Zubehör für die Kinderküche und den Kaufmannsladen. Es gibt da sooo niedliche Sachen ♥ Und da die Spielküche bei uns eigentlich täglich bespielt wird (und das seit inzwischen 2 Jahren), suche ich gern nach netten Kleinigkeiten als Ergänzung.

In diesem Beitrag zeige ich euch, wie ihr ganz einfach und günstig wunderschönes Zubehör für Kinderküche und Kaufmannsladen selbst machen könnt. Ein Ideales Geschenk zu Geburtstag, Weihnachten oder einfach zwischendurch 


Pasta mal 3 – das braucht ihr:

Filz in gelb
passendes Nähgarn
Paracord in gelb
Schere
Zackenschere
Füllwatte
Aufbewahrungsgläser
Etiketten
•Feuerzeug
DECOpainter in weiß (zum dauerhaften Beschriften der Etiketten)

Wir starten mit den Spaghetti. Diese sind wirklich unglaublich leicht und schnell gemacht. Schneidet vom Paracord ca. 15 cm lange Stücke ab. Die Enden schmelzt ihr mit Hilfe eines Feuerzeugs etwas an und drückt sie dann mit den Fingern zusammen. (VORSICHT! Verbrennt euch dabei nicht die Finger! Wartet bis das Plastik etwas abgekühlt, aber noch weich ist!)

Füllt sie in ein beschriftetes Glas und schon ist die erste Pasta Sorte fertig. Ihr könnt die Etiketten entweder mit dem mitgelieferten Specksteinstift oder mit Kreide beschreiben. Beides ist abwischbar. Ich habe mich allerdings für die dauerhafte Beschriftung mit einem DECOpainter entschieden. Entscheidet einfach selbst was für euch besser passt.


Weiter geht es mit den Farfalle. Dafür schneidet ihr mit einer Zackenschere etwa 3,5 cm breite Streifen aus dem Filz. Mit der normalen Bastelschere schneidet ihr von diesen Streifen danach ca. 2,5 cm hohe Stücke ab.

Mit einer Nähnadel und gelbem Garn stecht ihr nun 3-mal durch das Filzstück, von gerader Seite zu gerader Seite. Zieht ihr den Faden zusammen, erhaltet ihr den typischen Schmetterlings-Look. Verknotet die beiden Fadenenden gut, damit die „Nudel“ in dieser Form bleibt.



Auch diese niedlichen Dinger wandern in ein beschriftetes Glas.



Fehlen nur noch die Ravioli. Schneidet aus dem Filz Quadrate von 4 x 4 cm aus. Etwa 1 cm innerhalb des Randes näht ihr (mit der Nähmaschine oder per Hand) zunächst an drei Seiten entlang, stopft dann (evtl. mit Hilfe einer Pinzette) etwas Füllwatte und schließt dann das Ganze indem ihr die vierte Seite des Quadrates näht.


Für den typischen „Ravioli-Look“ schneidet ihr zum Schluss die Ränder einfach die Ränder mit einer Zackenschere zurück.



Ab ins beschriftete Gläschen damit und schon sind alle Nudeln fertig!

Weiter geht es mit imaginären Vitaminen! ? Da soll noch mal einer sagen mit uns ist „nicht gut Kirschen essen“ – auf jeden Fall ist mit und gut Kirschen BASTELN!

Für die Kirschen braucht ihr:

Perlen in Kirschrot
Satinkordel in dunkelgrün
Filz in dunkelgrün
Heißkleber
Bastelschere



Schneidet von der Satinkordel ein etwa 10 cm langes Stück ab. Mit nur 2 Perlen und drei Knoten entsteht daraus nun im Handumdrehen ein süßes Paar Kirschen.
Den ersten Knoten macht ihr direkt an einem Ende der Kordel, fädelt dann die zwei Perlen auf und dann wird auch das andere Kordelende mit einem Knoten verschlossen. Nun können die Perlen nicht mehr herunterrutschen. Wenn ihr nun noch einen dritten Knoten genau in die Mitte des ganzen setzt (dabei ist natürlich auf jeder Seite dieses Knotens eine Perle!), habt ihr schon die typische Form eines Kirschenpaares.
Um das Ganze noch etwas natürlicher aussehen zu lassen, könnt ihr aus dem Filz ein kleines Blättchen ausschneiden und dieses mit Heißkleber am Stiel der Kirschen befestigen.




  

(Aufgrund von verschluckbaren Kleinteilen, empfehle ich die Kirschen für Kinder ab 3 Jahren!)

Wurst und Käse dürfen natürlich in keiner Spielküche fehlen! Und die sind wirklich GANZ leicht nachzumachen!

Ihr braucht dafür:

•Filz in gelb und rosa
Bastelschere



Aus dem rosa Filz schneidet ihr einfach Kreise aus. Ihr könnt dafür einfach ein Glas oder etwas anderes Rundes als Schablone benutzen.
Für den Käse schneidet ihr zunächst Vierecke aus dem gelben Filz und damit es auch wirklich „käsig“ aussieht dürfen natürlich Löcher nicht fehlen. Schneidet diese einfach unregelmäßig in die Käsescheiben. Kleine Halbkreise aus dem Rand der Scheibe geschnitten wirken besonders realistisch.
Und schon ist die Wurst- und Käseplatte bereit angerichtet zu werden.



Fehlt natürlich noch ein Gemüse. Ich habe mich für niedliche kleine Erbsenschoten entschieden. Diese sind etwas aufwändiger, aber ich finde es lohnt sich auf jeden Fall!

Dafür benötigt ihr:

Filz in hellgrün
Nähgarn
Perlen in hellgrün


Fertig euch aus Pappe eine Schablone für die Schote an (die Form könnt ihr auf dem Foto gut erkennen, die Höhe beträgt etwa 5 cm) und übertragt sie auf den Filz. Wenn ihr die Form nun ausgeschnitten habt, faltet das Ganze der Länge nach in der Mitte.
Jetzt werden zunächst die beiden kurzen Stücke (ober- und unterhalb der geschlossenen Seite der Schote) zusammengenäht. Jetzt ist die Erbsenschote schon zu erkennen.
Näht an der Innenseite der Schote einen Faden an und knotet ihn gut fest. Auf diesen Faden fädelt ihr nun 5 Perlen als Erbsen auf und vernäht den Faden anschließend auch am anderen Ende der Schote gut.
Nun könnt ihr je nach Geschmack auch noch ein kleines Stück der offenen Oberseite der Erbsenschote schließen (ca. 1 cm). Ich finde dann hat die Schote eine noch natürlichere Form.



Sehen die nicht einfach fantastisch aus? Ich bin total verliebt ♥



(Auch die Erbsenschoten empfehle ich aufgrund von verschluckbaren Kleinteilen für Kinder ab 3 Jahren!)

Sooo tolle Erbsen bekommt man ja eigentlich nur auf dem Wochenmarkt. Und da bekommt man sie nicht in Plastikschälchen, sondern in schönen braunen Papiertüten. So verpackte Lebensmittel sind doch gleich etwas Besonderes, oder?! Ich habe mich auch hier für eine Variante aus Filz entschieden, denn das ist einfach viel langlebiger.

Ihr braucht für die Tüte:

Zackenschere
Filz in hellbraun
Bastelschere


Schneidet den Bogen Filz in der Mitte durch, sodass ihr zwei Rechtecke (20 x 15 cm) erhaltet.
Jeweils eine kurze Seite schneidet ihr mit der Zackenschere einmal nach (das unterstützt den „Papier-Look“) und an den beiden gegenüberliegenden Ecken schneidet ihr mit der Bastelschere Quadrate von 4 x 4 cm heraus.
Legt die beiden Teile aufeinander und näht sie an den langen Seiten und an der kurzen Seite ganz unten per Hand oder mit dem Geradstich der Nähmaschine zusammen.

       

Faltet ihr nun das Ganze so, dass sich eine Seitennaht und die Naht am Boden berühren, wird aus dem ausgeschnittenen Quadrat eine gerade Öffnung, die ihr ebenfalls mit einer einfachen Naht schließen könnt.
Noch einmal Wenden und schon ist die Tüte fertig.

    


 


Jetzt was Süßes… Wie wär’s mit Schokolade? Garantiert ganz ohne Kalorien!

Dafür braucht ihr lediglich:

Filz in braun
etwas Füllwatte
Bastelschere



Schneidet aus dem Filz zwei gleich große Rechtecke aus (bei mir sind sie etwa 10 x 6 cm groß) und legt sie genau aufeinander.
Mit der Nähmaschine näht ihr sie nun knappkantig zunächst an drei Seiten zusammen, füllt das die entstandene Tasche dann mit etwas Watte und schließt danach auch die vierte Seite.




Damit daraus nun eine Tafel Schokolade wird, steppt ihr nun die Fläche in regelmäßigen Abständen mit weiteren Nähten ab. Ihr könnt noch etwas Alufolie um ein Ende der Tafel wickeln, dann sieht es sogar noch echter aus.



Ihr mögt es doch lieber deftig? Dann kann ich euch vielleicht für dieses Frühstück in Form von Spiegelei und Bacon begeistern! Hierfür braucht ihr nicht einmal nähen!

Ihr braucht:

Filz in maisgelb, weiß, brombeer und hautfarbe
Textilkleber
Bastelschere


Für das Spiegelei schneidet ihr aus dem weißen Filz eine unregelmäßige Form für das Eiweiß aus und klebt mit dem Textilkleber einen Kreis aus dem maisgelben Filz darauf. Tadaa, schon fertig!


Der Bacon ist genauso schnell und einfach gemacht. Aus dem brombeerfarbenen Filz wird die Form des Baconstreifens ausgeschnitten und dieser wird dann mit dünneren Streifen in hautfarbe beklebt.



Genau das richtige Frühstück für den Papa




Kommen wir nun zu einem (wie ich finde) weiteren kleinen Highlight in dieser Sammlung: süße kleine Teebeutel in passender Aufbewahrungskiste. ♥
Diese sind wieder ein klein wenig aufwändiger, aber auch hier lohnt sich die Mühe!

Ihr benötigt:

etwas Füllwatte
Satinband
•Filz in weiß und blau
Holzschatulle
•Tafeletikett

Decopainter in weiß
Bastelschere



Zunächst schneidet aus dem weißen Filz Rechtecke von 10 x 4 cm aus (je nachdem wie viele Teebeutel ihr basteln wollt – pro Teebeutel braucht ihr ein Rechteck) und in entsprechender Anzahl aus dem hellblauen Filz Rechtecke von 4 x 2 cm.



Vom Satinband braucht ihr Stücke, die etwa 10 cm lang sind. Macht an jedes Ende einen Knoten (damit das Band später nicht aus der Naht reißt). Faltet das blaue Rechteck in der Mitte, legt es über den einen Knoten im Satinband und näht das Ganze mit einem Geradstich zusammen. Das ist das Bändchen und das Schild vom Teebeutel.
Das weiße Rechteck faltet ihr ebenfalls in der Mitte. Schneidet an der offenen Oberseite die Ecken schräg ab um die typische Teebeutel-Form zu erhalten.
Nun wird alles wie folgt zusammengesetzt: Näht mit der Nähmaschine von der geschlossenen Unterseite ausgehend zunächst eine lange Seite und eine schräge Ecke zusammen. An der kurzen Oberkante legt ihr nun das Bändchen ein, bevor ihr auch diese schließt. Füllt jetzt etwas Füllwatte in die entstandene Tasche und schließt auch die übrigen Seiten des Teebeutels.




Das Etikett ist (wie bei den Nudeln) einfach mit einem DECOpainter beschriftet und auf die Holzschatulle geklebt. Natürlich könnt ihr die Schatulle auch zusätzlich ganz nach Belieben mit Farben, Serviettentechnik, Decopatch oder andern Materialien und Techniken verzieren!
It’s Tea-Time!



Das Schöne an Filz ist ja, dass man die Schnittkanten nicht extra versäubern muss. Deshalb lassen sich aus diesem Material auch ganz einfach und schnell textile Küchenaccessoires nähen, wie zum Beispiel diese Topfhandschuhe.

Ihr braucht für die Handschuhe:

Filz
Bastelschere



Schneidet aus jeder Farbe zwei Handschuh-Teile (legt dafür entweder die Hand des Kindes auf den Filz und zeichnet GANZ GROB herum oder nehmt einen vorhandenen Kinderhandschuh als Vorlage und vergrößert diesen um einige cm) und jeweils einen Streifen (ca. 1 x 6 cm) aus.



Nun näht ihr ganz einfach einmal knappkantig an der Außenseite entlang. Kurz bevor ihr am Ende ankommt, legt ihr den in der Mitte gefalteten Filzstreifen ein, sodass dieser mit eingenäht wird. Schon sind die Handschuhe fertig und haben sogar eine praktische Schlaufe zum Aufhängen.
Wollt ihr stattdessen Topflappen nähen, schneidet ihr einfach Quadrate anstelle der Handschuhe aus, näht diese zusammen und fügt auch dabei eine Schlaufe zum Aufhängen ein.



Also ich bin total begeistert von den wunderschönen Kleinigkeiten und sie wurden hier natürlich auch gleich mit großen staunenden Augen und ganz viel Freude ausprobiert und für gut befunden

                                               

Ich wünsche euch gaaanz viel Spaß beim Nachbasteln, Verschenken, Bestaunen und Mitspielen!
Svenja

Jetzt kostenlos den VBS-Hobby Newsletter abonnieren und über Gutscheine & Aktionen informiert bleiben!
1 Kommentar zu "Kinderküchen-Zubehör selber nähen - Anleitung"
  • Viola
    20. November 12:57

    Liebe Svenja ganz lieben Dank für diese Tipps, genau das mache...:) Meine Enkelin bekommt dieses Jahr eine Kinderküche und meine Tochter bat mich dafür etwas zu nähen.................. herzlichst Lola

* = Pflichtfelder